Aargau

Neun Einbrüche an Heiligabend: Polizei mahnt zu grosser Wachsamkeit

25. Dezember 2021, 20:17 Uhr
Einbrecher haben im Argovialand an Heiligabend die Abwesenheit von Hausbewohnern ausgenutzt, um in mehrere Häuser und Wohnungen einzusteigen. Insgesamt neun Wohnhäuser wurden von den Dieben heimgesucht, wie die Kantonspolizei Aargau am Samstag mitteilte.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: TeleM1

Als die Bewohner eines Einfamilienhauses in Oberrohrdorf am Heiligabend heimkehrten, wurden sie von Einbrechern überrascht. Diese rannten aus dem Haus und verschwanden in die Dunkelheit. Das schreibt die Kantonspolizei Aargau in einer Mitteilung. Trotz sofortiger Fahndung der Polizei, gelang den Tätern die Flucht. Wie sich zeigte, hatten die Einbrecher die Terrassentüre aufgebrochen und das Haus durchsucht. «Es ist schon eine aussergewöhnliche Einbruchserie», so die Kapo Aargau weiter.

Doch die Bewohner aus Oberrohrdorf waren nicht die Einzigen, bei denen die weihnachtliche Stimmung getrübt wurde. Weitere sechs Einfamilienhäuser und zwei Wohnungen wurden von Einbrechern durchwühlt. Nebst den Sachschäden die entstanden, wurden den Opfern Bargeld, Uhren und Schmuck gestohlen. Die Tatorte liegen in Wettingen, Brugg, Birr, Rüfenach, Birmenstorf, Gränichen und Magden. 

Auch am Weihnachtsabend ist damit zu rechnen, dass Einbrecher die Gunst der Stunde nutzen. Deshalb mahnt die Kantonspolizei Aargau zu erhöhter Wachsamkeit und rät, das Haus hell erleuchtet zurückzulassen. Außerdem könne man die Nachbarn informieren, dass sie ein Auge auf das leere Haus habe. 

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 25. Dezember 2021 10:03
aktualisiert: 25. Dezember 2021 20:17
Anzeige