Anzeige
Abstimmung

So argumentieren die Befürworter und Gegner der Pflegeinitiative

6. Oktober 2021, 20:48 Uhr
Bereits vor der Corona-Krise gab es in den Schweizer Spitälern zu wenig Pflegefachkräfte. Die Pandemie hat die Situation weiter verschärft. Dies soll sich mit der Pflegeinitiative ändern, über welche das Schweizer Stimmvolk am 28. November an der Urne entscheidet.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: Tele 1

40 Prozent der Pflegerinnen und Pfleger geben ihren Job frühzeitig auf. Deshalb sind in der Schweiz derzeit über 11'000 Pflegestellen unbesetzt, es fehlen 6’200 Pflegefachpersonen. Applaus reiche nicht mehr, um das Problem zu lösen, sagt der Schweizer Berufsverband für Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner (SBK), der die Initiative lanciert hat.

Das Parlament hat einen indirekten Gegenvorschlag verabschiedet. Das heisst, mit diesem würde nichts an der Verfassung geändert, sondern lediglich am Gesetz. So sei eine schnellere Umsetzung möglich, sagen die Gegner der Initiative und Befürworter des Gegenvorschlags.

Mit welchen Argumenten die beiden Seiten für die Pflegeinitiative oder den Gegenvorschlag werben, erfährst du im Video oben. Das letzte Wort hat das Schweizer Stimmvolk. Die Abstimmung findet am 28. November statt.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 6. Oktober 2021 20:48
aktualisiert: 6. Oktober 2021 20:48