Gutes Honigjahr

Abgesagte Märkte: Bleiben Luzerner Imker auf Honig sitzen?

Sven Brun, 16. November 2020, 06:38 Uhr
Das Honigjahr 2020 war ein gutes. (Archivbild)
© KEYSTONE/DPA/WOLFGANG KUMM
Pro Bienenvolk konnten die Schweizer Imker dieses Jahr im Durchschnitt 30 Kilogramm Honig ernten. Zum Vergleich: 2019 waren es 13 Kilogramm. Nun sind wegen der Corona-Pandemie aber die meisten Herbst- und Weihnachtsmärkte abgesagt. Bleiben die Imker auf ihrem Honig sitzen?

Laut dem Schweizer Bienenverband apisuisse, konnten in diesem Jahr die Schweizer Imker durchschnittlich ganze 17 Kilogramm mehr Honig pro Bienenvolk ernten als im Vorjahr. Vor allem dank der guten Wetterbedingungen sei dies möglich gewesen, meint Imker und Co-Präsident des Verbands Luzerner Imkervereine Ruedi Dahinden. Im Frühling war es schnell warm und im Sommer gab es wenig Gewitter und Hagel. Die Natur habe gut mitgespielt in diesem Jahr.  

Laut Ruedi Dahinden sei die Honigernte allgemein sehr wetterabhängig. Das unter Imkern bekannte Sprichwort «Auf ein gutes Jahr folgt ein Schlechtes» stimme nicht. «Es ist ein Glücksspiel, wie Roulette», meint er. Folglich sei es sehr wichtig, dass Imker immer auf Vorrat arbeiten. Guten Honig könne man problemlos zwei bis drei Jahre zwischenlagern.

Weniger Absatz aufgrund der Corona-Krise?

Bedeutet viel Honig nun auch viel Absatz? Jein. Der Schweizer Bienenverband apisuisse teilt mit, dass es trotz dem guten Jahr schwierig sei, den Honig zu verkaufen. Die Absage der Herbst- und Weihnachtsmärkte aufgrund der Corona-Pandemie treffe die Imker besonders stark. Anders sieht dies Ruedi Dahinden: Für ihn ist diese Aussage unverständlich. Seiner Meinung nach wird rund 70 Prozent des Honigs über private Kanäle verkauft.

Auch Imkerin Rita Portmann aus Willisau hat kein Problem, ihren Honig zu verkaufen. Aufgrund der Corona-Pandemie sei das Interesse an Bienenprodukte und deren positiven Wirkung sogar angestiegen. «Die Menschen achten mehr auf ihre Gesundheit», sagt sie.

Honig und beispielsweise auch die durch Bienenharz hergestellten «Propolis-Tropfen» können dem Körper guttun. Es seien viele Menschen auf sie zugekommen, welche mehr über Propolis wissen wollten.

Sven Brun
Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 16. November 2020 06:24
aktualisiert: 16. November 2020 06:38