Was kommt am Mittwoch?

Diese neuen Massnahmen könnte der Bundesrat beschliessen

8. Januar 2021, 17:02 Uhr
Der Bundesrat will bei den Kantonen den Puls fühlen, bevor er weitere Massnahmen beschliessen könnte.
Sollte sich die Corona-Lage in der Schweiz zum Jahresstart nicht beruhigen, schmiedet der Bundesrat einen neuen Plan. Folgende neuen Massnahmen sollen den Kantonen vorgeschlagen werden.

Der Bundesrat fühlt derzeit den Puls der Kantone. Es geht um allfällige neue Corona-Massnahmen, falls sich die epidemiologische Lage nicht verbessert. Gemäss Informationen des «Blicks» soll jetzt klar sein, welche konkreten Massnahmen im Raum stehen: 

  1. Laden-Lockdown: Im Falle einer Verschärfung der Lage werden Läden und Märkte, mit Ausnahme solche des täglichen Bedarfs, geschlossen. Erlaubt bleibt das Abholen von Bestellungen. Ausgenommen sind auch Viehmärkte im Freien.
  2. Home-Office-Pflicht: Home-Office soll nicht mehr nur eine Empfehlung, sondern Pflicht werden. Dort, wo möglich und «mit verhältnismässigem Aufwand umsetzbar», muss der Arbeitgeber Home-Office anordnen. Besondere Entschädigungen dafür gebe es nicht. 
  3. Maskenpflicht am Arbeitsplatz: Wo Home-Office nicht möglich ist, sollen die Arbeitnehmenden drinnen eine Maske tragen müssen. Die Regel gilt, sobald sich mehr als eine Person in einem Raum aufhält. Bisher gilt eine Ausnahme von der Maskenpflicht, wenn sich der Arbeitsplatz in einem sehr grossen Raum befindet und man grossen Abstand zu den Kollegen hat. 
  4. Schutz für gefährdete Personen: Besonders gefährdete Personen, die nicht im Home-Office arbeiten können, sollen besonders geschützt werden. Ist das nicht möglich, muss der Arbeitgeber eine andere Tätigkeit finden, die sie von zu Hause aus oder unter Schutzvorkehrungen ausüben können. Ist auch das nicht möglich, haben Gefährdete ein Anrecht auf Beurlaubung.
  5. Zehn statt 15 Personen: An privaten Treffen sollen maximal noch zehn Personen aus höchstens zwei Haushalten teilnehmen, inklusive Kinder. Die Haushalte-Beschränkung ist derzeit nur eine Empfehlung.
  6. Menschenansammlungen: Im öffentlichen Raum sollen sich nur noch zehn und nicht mehr 15 Personen treffen.

Auch wird über eine Verlängerung des derzeitigen «Teil-Lockdowns» vom 22. Januar auf Ende Februar diskutiert. Zusätzlich sollen die Regeln für das Einholen einer Masken-Dispens verschärft werden, um Missbräuchen vorzubeugen.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 8. Januar 2021 17:03
aktualisiert: 8. Januar 2021 17:02