Anzeige
Kein Jahrestreffen

Wegen Indien-Mutante: WEF in Singapur wird abgesagt

17. Mai 2021, 15:52 Uhr
Das Weltwirtschaftsforum WEF in Singapur kann offenbar nicht wie geplant stattfinden. Wegen der Corona-Mutation aus Indien muss das für August geplante Treffen abgesagt werden.
WEF-Gründer Klaus Schwab muss das Weltwirtschaftsforum in Singapur absagen.
© KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi

Anfang April waren die Verantwortlichen des WEF noch zuversichtlich, dass sie das Jahrestreffen in Singapur physisch durchführen können. Nun müssen auch sie vor der Corona-Pandemie kapitulieren.

Wie die «Luzerner Zeitung» schreibt, hat WEF-Gründer Klaus Schwab beschlossen, dass das WEF vom 17. bis 20. August 2021 abgesagt wird. Er und andere WEF-Manager hätten wichtige Entscheidungsträger entsprechend vorinformiert.

Grund für den Entscheid ist, dass in den letzten Tagen auch in Singapur mehrere Fälle der neuen Indien-Mutante festgestellt wurden, diese ist sehr ansteckend.

Ursprünglich hätte das WEF traditionsgemäss in Davos stattfinden sollen. Dann wurde es zunächst in die Zentralschweiz auf den Bürgenstock und schliesslich nach Singapur verlegt.

(red.)

Quelle: PilatusToday
veröffentlicht: 17. Mai 2021 15:52
aktualisiert: 17. Mai 2021 15:52