Anzeige
5 Fragen

Wie sinnvoll sind Tests vor Ostern? Das musst du wissen

Laurien Inauen, 30. März 2021, 16:38 Uhr
Die Fachleute des Bundes haben am Dienstag über die steigenden Fallzahlen, Selbsttests und das Impfzertifikat informiert. Hier die Antworten auf die drängendsten Fragen.
Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit

Wie ist die epidemiologische Lage?

Die dritte Welle rollt definitiv an, dies bestreitet das Bundesamt für Gesundheit (BAG) nicht. In der Schweiz und im Ausland steigen die Zahlen trotz fortschreitender Impfkampagne seit Ende Februar an. «Es ist eine Entwicklung in die falsche Richtung», sagt Patrick Mathys, Leiter Sektion Krisenbewältigung und internationale Zusammenarbeit beim BAG. Pro Tag werden rund 2000 Neuinfektionen gemeldet, in keinem Kanton liegt der Reproduktionswert unter 1. Sprich: Es ist von einem weiteren Wachstum auszugehen. «Die Fallzahlen könnten sich innerhalb von drei Wochen verdoppeln», sagt Mathys. Neun von zehn Infektionen seien auf die britische Mutation zurückzuführen.

Player spielt im Picture-in-Picture Modus

Quelle: CH Media Video Unit

Ab wann stehen die Selbsttests zur Verfügung?

Die Selbsttests können ab Dienstag, 7. April, in den Apotheken bezogen werden. Pro Person und Monat stehen fünf solcher Tests kostenlos zur Verfügung. Bei jedem Bezug wird die Krankenkassenkarte gescannt – was dafür sorgen soll, dass niemand mehr als fünf Gratistests abkriegt.

Der Apothekerverband Pharmasuisse rät dringend davon ab, gleich am Dienstag die Apotheken zu stürmen. «Es ist dann nicht möglich, alle Kundinnen und Kunden zu bedienen», sagt Verbandspräsidentin Martine Ruggli. Die Abgabe der Tests sei für die Apotheken eine «riesige Herausforderung». Es müsse in den Apotheken zusätzliches Personal eingestellt werden, das beim Umpacken der Tests helfe.

Wann sollen Selbsttests eingesetzt werden?

Die Fachleute des Bundes weisen daraufhin, dass Selbsttests eine geringere Sensitivität aufweisen als PCR- oder Antigen-Schnelltests. Sie seien eine Ergänzung, aber keinesfalls ein Ersatz für das bestehende Testangebot. «Sie können eingesetzt werden, wenn keine geschulte Fachperson zur Verfügung steht oder wenn jemand, beispielsweise vor einer Einladung, einen zusätzlichen Schutz wünscht», sagt Patrick Mathys.

Soll man sich vor dem Osterfest testen lassen?

Patrick Mathys sagt dazu: «Es ergibt grundsätzlich Sinn, sich testen zu lassen, bevor man die Grosseltern besucht. Sie müssen sich aber gleich verhalten, wie wenn Sie sich nicht getestet hätten.» Bei einem Testergebnis handle es sich nur um eine Momentaufnahme. «Schnell- und Selbsttests sind maximal 24 Stunden gültig», erklärt der BAG-Experte.

Ab wann können Geimpfte mit Erleichterungen rechnen?

Die Schweiz arbeitet derzeit an einem Impfzertifikat. Ein zentrales Impfregister wird es nicht geben – die Nachweise werden (in gedruckter und digitaler Form) dort ausgestellt, wo auch geimpft wird. Das Covid-19-Zertifikat wird in Eigenregie entwickelt, aber mit den EU-Ländern abgestimmt. Es soll «so rasch wie möglich» zur Verfügung stehen, allenfalls schon im Sommer. Inwiefern Geimpfte (sowie auch Getestete und Genesene) bevorzugt werden, muss die Politik noch klären.

Quelle: FM1Today
veröffentlicht: 30. März 2021 16:34
aktualisiert: 30. März 2021 16:38