Unterwegs mit Peter Reber

14. November 2019, 09:06 Uhr
Werbung
Fabienne Bamert begleitet den Liedermacher hinter den Kulissen

Ob «Hippigschpängschtli» oder «Grüeni Banane» - mit seinen Hits zählt Peter Reber zu den erfolgreichsten Schweizer Musikern. Mit «Peter, Sue & Marc» in den 70er-Jahren und später als Solokünstler hat der Berner Millionen Tonträger verkauft. Seit unglaublichen 50 Jahren steht er auf der Bühne. Zusammen mit Tochter Nina ist Peter Reber nun auf Jubiläumstour und hat dem unterwegs-Team einen intimen Einblick gewährt.

Zwei Stunden dauert es noch bis zum Konzert in der Braui Hochdorf. Peter und Nina Reber sind gemeinsam am Soundcheck. «Ohne Nina hätte ich diese Tour wohl nicht gemacht», erzählt der 70-jährige. «Es ist viel schöner zu zweit. Die Musik ist nach wie vor mein Beruf und meine Leidenschaft. Über all die Jahre gab es im Leben immer wieder neue Situationen, um darüber Lieder zu schreiben.»

Sieben Jahre auf dem Segelschiff

Ab 1982 segelte Peter Reber zusammen mit seiner Frau Livia sieben Jahren durch die Weltmeere. In dieser Zeit entstanden Erfolgsalben wie «Jede bruucht sy Insel» oder «Dr Sunne entgäge». Während der Reise kam Sohn Simon zur Welt. Später, als Peter mit seiner Familie auf den Bahamas sesshaft wurde, Tochter Nina.

Das Vater-Tochter-Duett

Schon als Vierjährige sang Nina auf den Alben ihres Vaters mit. In der Garderobe der Braui Hochdorf blickt die heute 27-jährige im Interview zurück: «Musik war in der ganzen Familie immer ein grosses Thema. Wir sind damit aufgewachsen.»

Ausverkaufte Jubiläumstour

Gemeinsam ist so das neue Album «Ha mys Härz uf der Büni gla» entstanden. Ein Dankeschön ans Publikum - und dieses dankt es zurück. Die über 30 Konzerte der Tour in der Schweiz sind ausverkauft. Das macht Peter Reber - auch nach 50 Jahren auf der Bühne – noch etwas nervös: «Ich würde sagen, ein minimales Herzklopfen ist schon da. Vor allem aber, weil die Tour eben erst begonnen hat.»

veröffentlicht: 13. November 2019 10:43
aktualisiert: 14. November 2019 09:06