15 Mönche haben sexuelle Übergriffe gemacht

12. Juni 2015, 09:50 Uhr

Im Kloster Einsiedeln und den angeschlossenen Institutionen haben sich in den letzten 65 Jahren 15 Mönche eines sexuellen Übergriffs schuldig gemacht. Dies geht aus dem Schlussbericht einer unabhängigen Untersuchungskommission hervor. Die Kommission war von Abt Martin Werlen beauftragt worden, die Vergangenheit des Klosters auf Missbrauchsfälle zu überprüfen. Insgesamt geht die Untersuchungskommission von mindestens 40 Opfern aus. Der grösste Teil dieser Übergriffe ereignete sich in den 60er- und 70er Jahren. Alle untersuchten Fälle sind verjährt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:50
Anzeige