26 Flüchtlinge sterben nach gewaltsamen Einsatz der Polizei

12. Juni 2015, 01:30 Uhr

In Kairo sind bei der gewaltsamen Auflösung einer Demonstration 26 sudanesische Flüchtlinge getötet worden. Unter den Flüchtlingen war offenbar Panik ausgebrochen. Über 3000 Flüchtlinge aus dem Sudan richteten vor dem UNO Sitz in Kairo im September ein Camp ein und forderten die Überprüfung ihres Asyl-Gesuchs. Mehrere Tausend Polizisten lösten den Protest mit Schlagstöcken und Wasserwerfern auf.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:30
Anzeige