600 Angestellte wegen Gasalarm nach Hause geschickt

12. Juni 2015, 05:20 Uhr

Im Kanton Freiburg hat ein Unternehmen am Morgen rund 600 Angestellte nach Hause geschickt. Dies weil im Unternehmen Gas ausgetreten war. Fünf Mitarbeitende wurden evakuiert und die Firma, sowie umliegende Unternehmen hermetisch abgeriegelt. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehr von Bulle lokalisierte das Leck bei einem Ventil eines Propangastanks. Die 600 Angestellten, die aus Sicherheitsgründen nach Hause geschickt wurden, dürften am Nachmittag zu ihren Arbeitsplätzen zurückkehren, teilte die Polizei mit.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:20
Anzeige