6'000 Fische wegen Gülle gestorben

12. Juni 2015, 10:10 Uhr
Anzeige

In Hohenrain im Kanton Luzern sind am Wochenende tausende Fische gestorben. Verantwortlich war ein Bauer, welcher Jauche von der Scheune ins Silo pumpte. Dabei floss Jauche ins Freie und verschmutzte unter anderem auch den Stägbach. Auf einer Länge von knapp 4 Kilometern kam es dort zu einem grossen Fischsterben. Nach Angaben der Luzerner Polizei verendeten dabei cirka 6'000 Bachforellen. Der Schaden beläuft sich auf rund 10'000 Franken.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 10:10