80 Millionen Franken für Fusionen

12. Juni 2015, 09:10 Uhr

Die Luzerner Kantonsregierung will auch künftig Gemeindefusionen finanziell unterstützen. Dazu stehen 80 Millionen Franken zur Verfügung die im Jahr 2006 vom Kantonsparlament bewilligt wurden. Noch unklar ist zurzeit, wie das Geld verteilt werden soll. Eine Umfrage der Regierung bei Parteien, den Gemeinden und anderen Interessensvertretern zeigte, dass der Verteilmodus eine Knacknuss wird. Eine starre Berechnung der Beiträge an die Fusionsgemeinden wurde kritisiert. Stattdessen soll bei jeder Fusion der Beitrag separat berechnet werden. Die Luzerner Kantonsregierung will nun nach der September-Session eine Vorlage ausarbeiten. Zuvor muss das Parlament allerdings noch zustimmen, dass die 80 Millionen Franken weiter für die Fusionen zur Verfügung stehen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:10