Arbeitslose geraten schneller in soziale Isolation

12.06.2015, 00:30 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Arbeitslose sind stärker gefährdet, in eine soziale Isolation zu geraten als Arbeitnehmende. Dies zeigt eine Studie des Bundesamtes für Statistik. Auch Personen, die von Armut betroffen sind, fallen eher in eine soziale Isolation. Rund 22 Prozent der Bevölkerung lebe ausserhalb des Haushaltes in einem beschränkten sozialen Netzwerk. Rund 13 Prozent empfinden laut Studie ein Gefühl der Einsamkeit im Leben. Das Isolationsrisiko hängt stark mit dem Einkommen zusammen, heisst es weiter. Ein ausreichendes Einkommen begünstige Begegnungsmöglichkeiten und die Pflege von Beziehungen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 00:30

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch