Arnold Schwarzenegger schockiert über Brände

12. Juni 2015, 05:20 Uhr

In Kalifornien gibt es nur leichte Fortschritte bei der Bekämpfung der verheerenden Waldbrände. Nach Angaben der Wald-Schutz-Behörden sind noch immer über 330 Feuer in dem US-Bundesstaat aktiv. Bisher sind knapp 74'000 Hektar Wald verbrannt – das entspricht fast der Fläche des Kantons Schwyz. Ausserdem sind 19 Häuser zerstört worden. Gestern besuchte auch Kaliforniens Gouverneur Arnold Schwarzenegger die Brandherde. Es sei ein ziemlicher Schock für ihn gewesen. Niemand habe Ressourcen für so viele Brände. Seit Ende Juni sind in Kalifornien knapp 1800 Brände ausgebrochen, über 20'000 Menschen mussten evakuiert werden.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:20
Anzeige