Atom-Lobby macht Tempo in AKW-Frage

12.06.2015, 02:40 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Der Stromkonzern Atel will bis Ende 2007 ein Konsortium für die Planung neuer Atomkraftwerke bilden. Angestrebt werden zwei neue AKW. Eine Volksabstimmung könnte bereits 2011 stattfinden. Dies skizzierte Atel-Chef Leonardi in der Sonntagszeitung. Erste Gesuche für den Bau an einem bestehenden Standort könnten 2008 eingereicht werden. Als Partner kommen für Leonardi nebst Axpo und BKW auch städtische Werke in Frage. In 10 bis 15 Jahren könnte ein neues AKW ans Netz gehen. Der Stromkonzern Atel reagiert damit auf den Bundesrats-Entscheid, den Ersatz älterer AKW zu forcieren.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 02:40

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch