AUssenministerium hat wegen Libyen Krisenstab eingerichtet

12.06.2015, 05:30 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

In der diplomatischen Krise zwischen Libyen und der Schweiz hat das Aussenministerium einen Krisenstab eingerichtet. In einem Telefongespräch mit ihrem Amtskollegen hat Aussenministerin Micheline Calmy-Rey gegen die Massnahmen Libyens protestiert.

Libyen hatte verschiedene Massnahmen in die Wege geleitet, dies nachdem der Sohn des Staatschefs Gaddafi in Genf vorübergehend festgenommen worden war. Unter anderem schränkte Libyen die Flüge der Swiss aus der Schweiz ein. Es werden derzeit keine Visas mehr ausgestellt. Zudem seien Schweizer Unternehmen aufgefordert worden, ihre Büros im Land zu schliessen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:30

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch