«Avenir Suisse» will Infrastruktur-Fonds abschaffen

12. Juni 2015, 09:10 Uhr

In der Schweiz werden verschiedene Infrastrukturbauten für den Verkehr aus eigens dafür geschaffenen Fonds finanziert. Dieses System sei falsch, findet nun die Denkfabrik „Avenir Suisse“. Durch diese Spezialfonds entstünden falsche Anreize. Alle wollten vom Geld aus diesen Fonds profitieren, und so gebe es eine Überversorgung mit Verkehrsinfrastruktur. Deshalb sollen diese Fonds abgeschafft werden. Dafür sollen speziell die Bahnkunden mehr für die Billette bezahlen. Bisher profitierten sie von diesen Fonds in Form von billigeren Preisen. Diese entsprächen aber nicht den tatsächlichen Kosten, so „Avenir Suisse“.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:10