Behörden in der Ukraine nehmen Gasdrosselung gelassen auf

12. Juni 2015, 01:30 Uhr

Die Behörden in Kiew haben gelassen auf die Drosselung der Gaslieferung aus Russland reagiert. Für den nächsten Monat sei die Versorgung aus eigenen Quellen gewährleistet, teilte die ukrainische Energieversorgung mit. Die Drosselung führe damit zu keinen Schäden. Der russische Gaskonzern Gasprom hatte am Morgen damit begonnen, die Gaslieferungen an die Ukraine zu drosseln. Damit machte das Unternehmen seine Drohungen wahr, der Ukraine den Gashahn abzudrehen, sollte das Land sich nicht bereit erklären, fünf mal mehr für die Gaslieferungen zu zahlen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:30
Anzeige