Beschäftigungsprogramme nicht immer sinnvoll

12. Juni 2015, 07:30 Uhr

Beschäftigungsprogramme für Arbeitslose können kontraproduktiv sein. Dies, wenn Arbeitslose gezwungen werden, an solchen Programmen teilzunehmen, wie eine Studie des Schweizerischen Nationalfonds zeigt. Gerade junge Erwachsene würden die Beschäftigungsprogramme häufig als staatliches Aufgebot wahrnehmen. Dies wirke sich negativ auf ihre Motivation aus, zeigt die Studie. Ausserdem hätten viele junge Erwachsene Mühe damit, mit sozial randständigen Erwachsenen zusammenarbeiten zu müssen. Entsprechend müsse darauf geachtet werden, dass ein Beschäftigungsprogramm möglichst gut zum Teilnehmenden passt. Ein tüchtiger Mensch profitiere nicht von einem Programm, das ihn wie einen Kranken behandle.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:30
Anzeige