Beschwerde gegen Fusions-Abstimmung abgewiesen

12. Juni 2015, 03:10 Uhr

Die Luzerner Kantonsregierung hat eine Beschwerde gegen die Volksabstimmung über die Fusion Luzern-Littau abgewiesen. Dies, soweit sie darauf eingetreten ist. Die Abstimmung findet wie geplant am 17. Juni statt. Grund für die Beschwerde war der Kantonsbeitrag von 20 Millionen Franken an die Fusion. Gegen diesen Betrag wurde das Referendum ergriffen. Über dieses wird voraussichtlich im November abgestimmt.

Stadtrat und Stadtparlament wollen unabhängig vom Kantonsbeitrag über die Fusion abstimmen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 03:10
Anzeige