Besserer Schutz für Passivraucher gefordert

12. Juni 2015, 03:55 Uhr
Anzeige

In Basel haben die Teilnehmer zum Abschluss der europäischen Konferenz Tabak oder Gesundheit einen konsequenten Schutz vor Passivrauchen gefordert. Rauchfreie öffentlich zugängliche Innenräume könnten problemlos eingeführt werden. Auch Rauchende seien damit einverstanden, hiess es. Wenn aber die Gesetze zum Schutz vor Passivrauchen Ausnahmebewilligung enthielten, seien sie nur schwer durchzusetzen, sagte der norwegische Gesundheitsminister. In Norwegen sind seit drei Jahren alle Arbeitsplätze, Restaurants und Bars rauchfrei. In der Schweiz sind beim geplanten Bundesgesetz zum Schutz vor Passivrauchen Ausnahmen vorgesehen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 03:55