Blutbad während eines traditionellen Schiiten-Fests

12. Juni 2015, 04:25 Uhr

Bei schweren Kämpfen während Feierlichkeiten eines traditionellen Schiiten-Fests im Irak ist es zu einem Blutbad gekommen. Laut einer irakischen Nachrichtenagentur starben bei verschiedenen Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und Mitgliedern einer Extremistengruppe mindestens 50 Menschen. 60 Menschen seien verletzt worden, teilte die Polizei mit. Zu diesen Gedenkfeierlichkeiten waren rund 2,5 Millionen Menschen gepilgert.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 04:25