Bundesrat Schneider will Kartellgesetz verschärfen

12. Juni 2015, 10:20 Uhr

Die Preise für Importwaren sind in der Schweiz trotz des starken Frankens bisher kaum gesunken. Mit einer Gesetzesänderung wolle Volkswirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann nun dafür sorgen, dass die Konsumenten ausländische Waren günstiger einkaufen können, schreibt die „NZZ am Sonntag“. Gemäss verschiedener Quellen der Zeitung sei eine Verschärfung des Kartellgesetzes geplant. Die Wettbewerbs-Kommission soll mehr Kompetenzen erhalten, um Preisabsprachen zu verhindern. Wegen des billigen Euros und Dollars dürften sich die Währungsgewinne für Importwaren dieses Jahr auf rund sechs Milliarden Franken belaufen. Lieferanten, Importeure und Händler geben diese Gewinne bisher kaum den Konsumenten weiter.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 10:20
Anzeige