Bundesrat will zum Waffengesetz Abstimmung über Schengen-Abkommen abwarten

12. Juni 2015, 01:00 Uhr
Anzeige

Der Bundesrat hat die Revision des Waffengesetzes vorerst gestoppt. Er wolle die Abstimmung über das Schengen-Abkommen abwarten, hiess es in Bern. Bei der Revision sind Anpassungen geplant, welche sowieso umgesetzt werden müssten, falls das Schengen-Abkommen angenommen würde. Beispielsweise ist geplant, dass ein Waffen-Erwerbsschein nicht nur beim Kauf im Fachhandel, sondern auch bei Handänderungen unter Privaten nötig würde. Ausserdem sollen Feuerwaffen individuell markiert werden. Damit könne die Tatwaffe bei Verbrechen zurückverfolgt werden. Über das Schengen-Abkommen wird am 5. Juni abgestimmt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:00