Anzeige

Bush entscheidet offenbar Florida zu seinen Gunsten

11. Juni 2015, 22:30 Uhr

US-Präsident George W. Bush hat einen entscheidenden Schritt in Richtung seiner Wiederwahl gemacht. Bush gewann nach Auszählung von 97 Prozent der Stimmen den besonders umkämpften Bundesstaat Florida. Dies berichteten die US-Fernsehsender CBS und ABC. CNN blieb vorsichtig und wollte noch keine Prognose wagen. Florida, das vor der Wahl keiner Seite eindeutig zuzurechnen war, hat 27 Wahlmännerstimmen zu vergeben. Mit diesen kam Bush auf 237 Wahlmänner, Herausforderer John Kerry auf 199. Zum Sieg werden mindestens 270 Wahlmänner benötigt. Spannend bleibt die Wahl im dritten, und wahrscheinlich alles entscheidenden Schlüsselstaat Ohio. Dort liegt Bush nach Auszählung von 70 Prozent der Stimmen knapp vor Kerry. Kerry müsste Ohio gewinnen, um seine Chance auf einen Wahlsieg zu wahren. Pennsylvania ging nach Berechnungen mehrerer TV-Sender an Kerry.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 22:30