Calancatal wegen drohendem Felssturz nicht erreichbar

12. Juni 2015, 03:10 Uhr

Auch die Strassenverbindung ins bündnerische Calancatal ist ab sofort bis auf weiteres gesperrt. Grund dort ist ein drohender Felssturz bei Arvigo. Die Bewegungen der Felsmassen haben gestern zugenommen, sagte ein Sprecher des Tiefbauamtes des Kantons Graubünden. Die starken Regenfälle hätten die Situation ausserdem weiter verschärft. Die Behörden rechnen mit einem Felssturz von 300 000 Kubikmeter. Zahlreiche Dörfer sind daher nicht mehr erreichbar.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 03:10
Anzeige