Cammionneure klagen gegen Erhöhung der LSVA

12.06.2015, 05:40 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Der Schweizerische Nutzfahrzeug-Verband Astag hat gegen die Erhöhung der Schwerverkehrsabgabe LSVA Beschwerde eingereicht. Die Berechnungen seien willkürlich, heisst es in der Beschwerde an das Bundesverwaltungsgericht. Die Ansätze zur Berechnung des CO2-Ausstosses bei Fahrzeugen seien zu hoch. Mehrere Experten-Gutachten hätten dies ergeben, schreibt die Astag. Für das kommende Jahr hat Finanzminister Hans-Rudolf Merz eine Erhöhung der Schwerverkehrsabgabe um 17 Prozent angekündigt. Auf Druck des Nutzfahrzeug-Verbandes hat er in Aussicht gestellt, die Erhöhung um 2 Jahre zu verschieben.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:40

Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch