Chinesischer Granit für Leuenberger in Ordnung

11.06.2015, 17:15 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Bundespräsident Moritz Leuenberger verteidigt die Verwendung von

chinesischem Granit für den Bau des Schwanderholz-Stutz zwischen Wolhusen und Entlebuch. Der Schweizer Granit sei zu gut, um in einer Strasse verwendet zu werden, sagte, Leuenberger zu einer Frage des Luzerner Nationalrats Louis Schelbert. Es sei ausserdem sichergestellt worden, dass beim Abbau in China nur Erwachsene gearbeitet haben. Die Kosten der Granitlieferung belaufen sich auf 170'000 Franken. Das gesamte Projekt ist auf 38 Millionen veranschlagt, der Bund übernimmt 55% davon.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 17:15

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch