CVP und FDP sagen Nein zu Jetlärm-Initiative

12. Juni 2015, 04:25 Uhr

An der Delegiertenversammlung der CVP in Altdorf waren sich die Parteimitglieder einig: In der Eidgenössischen Abstimmung vom 24. Februar unterstützen sie die Unternehmens-Steuerreform II. Hingegen lehnen sie die Volksinitiative „gegen Kampfjetlärm in Tourismusgebieten“ ab. Die Initiative sei eine Gefahr für die Armee und die Flugsicherheit, erklärte Parteipräsident Christophe Darbellay.

Ebenfalls NEIN zur Volksinitiative gegen Kampfjetlärm sagt die FDP. Dies beschlossen die FDP-Delegierten an ihrer Versammlung in Rapperswil, St. Gallen.

Das Training der Luftwaffe sei nur im Alpenraum möglich. Schon heute bemühe sich die Armee, die Lärmbelastung so klein wie möglich zu halten, erklärte der Nidwaldner Nationalrat Edi Engelberger vor den Delegierten.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 04:25