Anzeige

Das Rennen um die US-Präsidentschaft ist immer noch offen

11. Juni 2015, 23:40 Uhr

Das Rennen um die US-Präsidentschaft ist weiter offen. Laut den jüngsten Prognosen führt derzeit der Amtsinhaber George W. Bush. Gemäss CBS führt Bush mit 185 Wahlmänner-Stimmen vor seinem Herausforderer John Kerry mit 112 Wahlmänner-Stimmen. Für den Sieg sind insgesamt 270 Stimmen nötig. Für zahlreiche unentschiedene Staaten, die so genannten Swing States, liegen aber noch keine sicheren Resultate vor. Zu den wichtigsten Swing States gehören Florida, Ohio und Pennsylvania mit insgesamt 68 Wahlmännerstimmen. Bei der Wahl zeichnet sich eine Rekordbeteiligung von fast 60 Prozent ab. Wahlberechtigt sind rund 217 Millionen Amerikaner.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 23:40