Datenschützer der Urkantone zieht Bilanz

12. Juni 2015, 07:30 Uhr

Die Bevölkerung der Kantone Schwyz, Ob- und Nidwalden ist interessiert daran, wie die Behörden mit ihren Daten umgehen. Der Datenschutzbeauftragte der drei Kantone hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres deshalb speziell darauf geachtet, dass die Behörden die entsprechenden Gesetze auch einhalten. Ein Dauerthema sei derzeit die Video-Überwachung im öffentlichen Raum, erklärte der Datenschutz-Beauftragte Jules Busslinger auf Anfrage. Für viele Gemeinden sei dies eine neue Situation. Sie wissen deshalb nicht genau, wie sie vorgehen müssen. Die Kantone Schwyz, Ob- und Nidwalden verfügen seit vergangenem November über einen gemeinsamen Datenschutzbeauftragten

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:30