Denkmalpflege erhält immer weniger Geld vom Bund

12.06.2015, 05:40 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Der Kanton Luzern leidet unter der schwindenden Unterstützung des Bundes für die Denkmalpflege. Zusammen mit den kantonalen Beiträgen hat die kantonale Denkmalpflege seit 2004 nur noch fünf Millionen Franken jährlich zur Verfügung. Eigentlich bräuchte man aber sieben Millionen. Deshalb seien verschiedene Gebäude gefährdet, so die Luzerner Denkmalpflege.

Beispielsweise fehlen für die Sanierung des Augustinerhofes beim Stift Beromünster rund 300'000 Franken. Gemäss dem Bundesamt für Kultur hätten alle Kantone mit rückläufigen Unterstützungs-Beiträgen zu kämpfen. Es gelte darum bei der Denkmalpflege Prioritäten zu setzen heisst es aus Bern.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:40

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch