Der Feinstaub wird zum Luftschadstoff Nummer 1

12. Juni 2015, 01:25 Uhr

Im letzten Jahr haben sich die Auswirkungen der Klimaerwärmung deutlich weniger auf das Zentralschweizer Wetter ausgewirkt als noch im Vorjahr 2003. Damit sind die Schadstoffwerte auf ein normales Niveau gesunken, wie die Zentralschweizer Umweltdirektionen mitteilten. Dennoch besteht im Hinblick auf die zu erwartenden Entwicklungen kein Grund zur Entwarnung. Vor allem die Feinstaubbelastung war bei allen Messstationen zu hoch.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 01:25
Anzeige