Der Impfstoff gegen die Schweinegrippe kommt zu spät

12. Juni 2015, 07:30 Uhr

In der Schweiz kommt der Impfstoff gegen die Schweinegrippe vermutlich zu spät.

Eine erste Grippewelle erwartet das Bundesamt für Gesundheit bereits im September.

Der Impfstoff gegen das Virus dürfte allerdings frühestens im Oktober verfügbar sein, sagte die Präsidentin der Eidgenössischen Impfkommission in einem Interview mit der Westschweizer Zeitung „Le Temps“. Der Impfstoff werde zwar im Moment hergestellt, müsse aber zuerst getestet werden. Sigrist rechnet mit bis zu 2 Millionen Menschen, welche in der Schweiz an dem Virus erkranken. Zudem erwartet sie bis zu 2'000 Todesfälle. Betroffen wären vor allem Säuglinge, chronisch Kranke und Schwangere.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:30
Anzeige