Die Feuerwehrleute haben die meisten Brände gelöscht

12. Juni 2015, 07:45 Uhr

In Griechenland hat die Feuerwehr die Waldbrände weitgehend gelöscht. Rund um die griechische Hauptstadt Athen gäbe es nur noch zwei Brandherde, teilten die Behörden mit. Die Lage in der Nacht sei ruhig geblieben. Allerdings sei die Gefahr gross, dass die Waldbrände wieder aufflackerten. Die Flammen haben rund 200 Quadratkilometer Wald und Buschland zerstört. Dies entspricht ungefähr der Fläche des Kantons Zug.

Mindestens 150 Häuser wurden schwer beschädigt oder ganz zerstört. Todesopfer gab es keine.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:45
Anzeige