Die Gelegenheits-Prostituierte Angelina Kradolfer wurde erwürgt

11. Juni 2015, 22:00 Uhr

Die Gelegenheits-Prostituierte Angelina Kradolfer aus Luzern ist erwürgt worden. Dies weil der alkoholisierte Freier glaubte, die Frau hätte ihm sein Portemonnaie gestohlen. Der Täter, ein 28-jähriger Mann aus Kerns, hat sein Verbrechen gestanden. Als er nach dem Liebesdienst auf einem Luzerner Parkplatz sein Portemonnaie mit 250 Franken nicht mehr fand, erwürgte er die 24-jährige Gelegenheitsprostituierte mit blossen Händen. Die entkleidete Leiche der jungen Frau war von Spaziergängern im Kernwald bei Kerns entdeckt worden. Bei der Durchforstung des Waldes fand die Polizei ein Plastikteil mit Befestigungsclip, das von einer Stossstange stammte. Dank diesem Fund konnten Automarke und Fahrzeugtyp und schliesslich der Täter eruiert werden. Der Mann war mit der Leiche auf dem Vordersitz in den Kernwald gefahren. Dort entkleidete er die tote Frau und deponierte sie hinter einem Baum. Die Kleider entsorgte er in einem Container in Kerns. Im Kernwald war der junge Mann rund 300 Meter vom Fundort der Leiche entfernt in einen Baum gefahren. Dabei müssen sich die Plastikteile gelöst haben, die die Behörden auf die Spur des Täters brachten. Der Täter ist vorbestraft. In den letzten zweieinhalb Jahren beging er aber kein Delikt, das auf die Tat hinweisen könnte. Er lebte in einer festen Beziehung und ging einer geregelten Arbeit nach. Nach Behördenangaben ist bekannt, dass der Täter nach Alkoholkonsum heftig reagieren kann.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 22:00