Diverse News

Doppelspurausbau soll wie geplant 2013 beendet sein

Doppelspurausbau soll wie geplant 2013 beendet sein

12.06.2015, 08:05 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Der Doppelspurausbau der Zentralbahn bis Hergiswil Matt soll wie geplant bis 2013 beendet sein. Dies haben Vertreter der Kantone Luzern und Ob- und Nidwalden sowie der Stadt Luzern trotz Widerstand aus der Gemeinde Hergiswil entschieden. Die Zentralbahnlinie zwischen der Nidwaldner Kantonsgrenze und Hergiswil Matt wird doppelspurig, so dass ab 2013 mehr und schnellere Verbindungen möglich sind. Später ist es denn möglich, zwischen Hergiswil Matt und Dorf einen Tunnel zu bauen. In Hergiswil hat es nun aber Widerstand gegeben, weil man der Meinung ist, dass der geplante Doppelspurausbau nicht nötig ist. Verlangt wird, dass es einen durchgehenden Tunnel gibt. Hergiswil verweigert eine Beteiligung an den Kosten des Teilprojektes der Zentralbahn. Die Gemeinde hätte rund 3 Millionen Franken daran bezahlen müssen. Das Projekt wird im November und Dezember öffentlich aufliegen. Damit sei die Mitsprache der Betroffenen gewährleistet, heisst es in einer Mitteilung der Behörden.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 08:05

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch