Drei Tote nach heftigem Sturm in Frankreich

12. Juni 2015, 03:10 Uhr

Ein kräftiger Sturm hat in Frankreich drei Todesopfer gefordert. Vor der bretonischen Küste sind zwei Taucher und ein Sportsegler ertrunken. Die genauen Umstände sind noch nicht bekannt, teilt das französische Schiff-Fahrts-Amt mit. Zuvor war vor dem stürmischen Wetter an der Atlantikküste und im Ärmelkanal gewarnt worden.

Auch in der Schweiz fielen seit gestern abend bis zu 50 Liter Wasser pro Quadratmeter. Über Schäden oder überflutete Keller ist noch nichts bekannt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 03:10
Anzeige