Druck der USA auf UBS und die Schweiz bleibt erhalten

12. Juni 2015, 07:30 Uhr

Der Aufschub des Verfahrens über die Herausgabe von UBS-Kundendaten an die US-Steuerbehörden hat das Problem nicht gelöst. Experten sind sich einig, dass der Druck der USA auf die Schweizer Grossbank nicht abnehmen wird. Heute hätte in Miami der Prozess beginnen sollen. Die USA wollen die Daten von jenen 52 000 Kunden, die mit Hilfe der UBS Geld am amerikanischen Fiskus vorbeigeschleust haben sollen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 07:30