EDA will nicht von Krise sprechen

12.06.2015, 05:30 Uhr
· Online seit 01.01.2000, 00:00 Uhr
Anzeige

Aufgrund der diplomatischen Krise zwischen der Schweiz und Libyen ist eine Schweizer Delegation nach Tripolis gereist. Trotz der Sanktionen gegen die Schweiz will das Departement für auswärtige Angelegenheiten EDA nicht von einer Krise sprechen, wie der Kommunikationschef Jean-Philippe Jeannerat betont.

Libyen hat verschiedene Sanktionen gegen die Schweiz ergriffen. Unter anderem nahm die Regierung zwei Schweizer Staatsbürger in Polizeihaft und liess Schweizer Unternehmungen in Libyen schliessen. Auslöser war die vorübergehende Festnahme des Sohnes von Staatschef Gaddhafi. Dieser rwurde wegen Körperverletzung und Nötigung von Hausangestellten eines Hotels in Genf angezeigt.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:30

Anzeige
Anzeige
redaktion@pilatustoday.ch