Einreisebeschränkungen für HIV-Positive möglich

12. Juni 2015, 02:55 Uhr

Der australische Ministerpräsident John Howard schlägt vor, HIV-positive Flüchtlinge nicht mehr ins Land zu lassen. Vor einem definitven Entscheid wolle er aber weitere Ratschläge einholen, sagte er in einem Radio-interview. Nach offiziellen Angaben hat sich die Zahl der HIV-Infizierten, die in den australischen Bundesstaat Victoria ziehen, in den letzten beiden Jahren vervierfacht. Bei vielen Infizierten handelte es sich um Zuwanderer aus dem Ausland.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 02:55