Einsprache gegen geplantes EM-Stadion wird weitergezogen

11. Juni 2015, 23:20 Uhr

In der Stadt Zürich schwinden die Chancen, dass bis zu den Fussball-Europameisterschaften 2008 ein neues Stadion gebaut werden kann. Die Anwohner haben gestern abend entschieden, ihren Rekurs gegen das Stadion ans Zürcher Verwaltungsgericht weiterzuziehen. Die Anwohner wehren sich gegen den Mehrverkehr wegen des geplanten Einkaufszentrums im Stadion. Zudem werfe der Neubau viel Schatten auf das benachbarte Wohnquartiert. Noch unklar ist, ob auch der VCS Sektion Zürich weiter gegen das Stadion kämpft. In diesem Zusammenhang ist noch ein Entscheid der Rekurskommission des VCS Schweiz hängig.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 23:20
Anzeige