Entlassungswelle bei Swiss Re stösst auf Unverständnis

12. Juni 2015, 00:20 Uhr

Der Kaufmännische Verband der Schweiz ist schockiert über den geplanten Stellenabbau bei Swiss Re. Der Rückversicherer will bis Ende 2007 weltweit 2000 Stellen streichen. Betroffen ist auch die Schweiz. Der KV Schweiz ist überzeugt, dass bei einem Betriebsergebnis von 1,5 Milliarden Franken ein derart massiver Stellenabbau nicht notwendig gewesen wäre. Die Swiss Re solle die Integration der GE Insurance Solutions mit Augenmass und sozialer Verantwortung umsetzen. So sei ein gemeinsam ausgearbeiteter Sozialplan nötig.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 00:20
Anzeige