Erdbeben fordert über 100 Tote

12. Juni 2015, 05:05 Uhr

Beim schweren Erdbeben in China sind nach vorläufigen Angaben 107 Menschen ums Leben gekommen. 34 wurden verletzt, hiess es nach Regierungsangaben. Das Beben im Zentrum von China erreichte eine Stärke von 7.8 auf der Richterskala. Die Behörden gehen von weit mehr Todesopfern aus. 900 Studenten liegen unter den Trümmern von eingestürzten Häusern. Die Regierung entsandte die Armee in das Erdbebengebiet, um zu helfen. Das schwere Erdbeben war bis in die über 1000 Kilometer entfernten Städte Peking und Shanghai zu spüren, wo Tausende in Panik auf die Strassen rannten.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 05:05
Anzeige