Erster Zwischenerfolg im Kampf gegen die Öl-Katastrophe

12. Juni 2015, 09:10 Uhr

Im Kampf gegen die Öl-Katastrophe im Golf von Mexiko vermelden die Behörden einen Zwischenerfolg. Eines der drei Löcher, aus denen bislang Rohöl ins Meer floss, ist abgedichtet. Mit Hilfe von Unterwasserrobotern konnte das Loch mit einem Ventil geschlossen werden. Dennoch fliessen täglich weiterhin über eine halbe Million Liter Rohöl ins Meer. In den kommenden Tagen soll eine riesige Stahlglocke über das grösste Loch gestülpt werden. So soll das Öl aufgefangen und danach abgepumpt werden.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:10