EU-Kommission ermittelt gegen den Lifthersteller Schindler

12. Juni 2015, 02:25 Uhr

Die EU-Kommission ermittelt offiziell gegen mehrere europäische Lift- und Rolltreppenhersteller wegen des Verdachts der Marktaufteilung. Auch der Schindler-Konzern mit Sitz in Ebikon hat ein Schreiben mit den Beschwerdepunkten erhalten. Schindler habe seit Beginn der Untersuchungen im Januar 2004 mit der Kartellbehörde kooperiert, teilte das Unternehmen Nun will Schindler die Beschwerde analysieren und gegenüber der EU-Kommission Stellung nehmen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 02:25