Fast 260 Littering-Bussen wurden ausgestellt

12. Juni 2015, 09:15 Uhr
Anzeige

Ein Jahr nach der Einführung des neuen Littering-Gesetzes im Kanton Luzern hat die Polizei Bilanz gezogen. Bisher wurden wegen Verstössen gegen das Gesetz rund 260 Bussen ausgestellt, die meisten davon in der Stadt Luzern. Bestraft wurden vorwiegend Personen, welche Abfälle statt entsorgt einfach liegen gelassen hatten. Wer Zigaretten, Dosen oder anderen Kleinabfall nicht korrekt entsorgt, wird seit Mai 2009 mit einer Sofortbusse von 40 Franken bestraft. Ausserdem wurden auch 22 Personen weggewiesen, weil sie gegen die öffentliche Ordnung verstossen hatten. Vier davon wurden angezeigt. Die meisten Wegweisungen wurden am Bahnhofplatz Luzern ausgesprochen.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 09:15