Ferrari-Verteidiger will Verzicht auf Verwahrung

12. Juni 2015, 02:55 Uhr

Im Revisions-Prozess im Mordfall Ruth Steinmann vor dem Bezirksgericht Baden sind die Plädoyers abgeschlossen. Der Staatsanwalt verlangte für den Kindermörder Werner Ferrari weiterhin eine lebenslängliche Freiheitsstrafe. Die Verteidigung plädierte für einen Freispruch im Fall Steinmann und für einen Verzicht auf eine Verwahrung. Ferrari hatte gestern vor Gericht erklärt, dass eine jahrelange Therapie bei ihm keine Wirkung gezeigt habe. Das Bezirksgericht Baden könnte bereits heute das Urteil bekanntgeben.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 02:55