Flaggen wehen heute auf Halbmast für Erdbebenopfer

12. Juni 2015, 06:55 Uhr

Ganz Italien trauert heute um die Opfer des schweren Erdbebens in den Abruzzen. Landesweit wurden die Flaggen auf Halbmast gesetzt. In der Regionalhauptstadt L’Aquila ist am Morgen ein Gottesdienst geplant. Die Traueransprache hält die rechte Hand von Papst Benedikt dem Sechzehnten, Kardinalstaatssekretär Bertone. Die Zahl der Todesopfer nach dem schweren Erdbeben stieg derweil auf rund 290. Fast 1'200 Personen sind verletzt, viele davon schwer.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 12. Juni 2015 06:55
Anzeige