Fussball-Euro-Städte weibelten bei den Bundesparlamentariern

11. Juni 2015, 23:50 Uhr

Basel, Bern, Genf und Zürich, die Austragungsstädte der Euro 2008 haben den Bundesparlamentariern in Bern ein völkerverbindendes Fussballfest versprochen. Dabei wurde darauf hingewiesen, dass gemäss der vorgesehenen Verteilung 53 Prozent der Aufwände zu Lasten der Gastgeberstädte und – Kantone gehen sollen. Voraussichtlich am Donnerstag entscheidet der Nationalrat über die Bundesbeiträge von rund 80 Millionen Franken an die Kosten der Fussball-EM.

veröffentlicht: 1. Januar 2000 00:00
aktualisiert: 11. Juni 2015 23:50